Digitaler Vortrag & Gespräch

Bild: Schülerin Hanna Herzberg mit Schulranzen; Original Privatbesitz

Die Erfurter Mädchenschule der Ursulinen 1933 bis 1938

Termin: Dienstag, 01.06.2021, 19:30 Uhr
Ort: Online via BigBlueButton
Referentin: Andrea Wittkampf, Historikerin

Auch nach der Machterlangung der Nationalsozialisten 1933 folgten die Erfurter Ursulinen ihrem Gebot zur Mädchenerziehung und unterrichteten dabei auch jüdische Mädchen weiter.

Andrea Wittkampf erzählt von einem lange unbekannten Kapitel weiblicher Verweigerung, der Bespitzelung durch die Nationalsozialisten und der weiteren Lebenswege von Erfurter Schülerinnen.

Weitere Informationen sowie die Zugangsdaten entnehmen Sie bitte dem Flyer: "Frauenleben im Nationalsozialismus"

In Kooperation mit dem Bildungshaus St. Ursula, Erfurt

Zurück